Immonet News
Nachrichten und Infos über Immobilien – von Immonet

Archiv Juli, 2010

  • Lohnendes Home Office: Arbeitszimmer kann wieder steuerlich geltend gemacht werden

    Zahlreiche Freiberufler in Deutschland können aufatmen. Das so genannte Home Office hilft künftig wieder, Steuern zu sparen. In dieser Woche hat das Bundesverfassungsgericht geurteilt. Die Karlsruher Richter kippten die seit 2007 geltende beschränkte Abzugsfähigkeit der Kosten für das häusliche Arbeitszimmer für bestimmte Berufsgruppen. Das berichtet WELT ONLINE.

  • Gewerbeimmobilien: Sparkurs zeigt Wirkung

    Die in vielen Ländern der Euro-Zone und in Großbritannien verordneten Einsparungen machen sich nun auch auf den gewerblichen Immobilienmärkten bemerkbar. Das geht aus einer aktuellen Studie der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) hervor.

  • Immobilien: Fast jeder Deutsche träumt vom Eigenheim

    In Deutschland haben 96 Prozent aller Mieter den Traum von einer eigenen Immobilie. Das ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen Umfrage von Interhyp. Die Erhebung zeigt auch, welche Immobilien bei den Bundesbürgern am begehrtesten sind.

  • Empfehlen Sie interessante Immobilien-News weiter

    Als Leser der Immonet-News sind Sie stets auf dem Laufenden über die Aktivitäten auf den Immobilienmärkten und erfahren Wissenswertes rund um Haus und Wohnung. Sicherlich interessieren sich auch Ihre Freunde und Bekannten,für unsere Nachrichten – gerade wenn sie eine Immobilie suchen.

  • Immobilien in Stuttgart: Stabile Preise trotz Finanzkrise

    Der Markt für Mietwohnungen in Stuttgart bleibt weiter konstant. Wie das Marktforschungsinstitut des Immobilienverbands Deutschland (IVD) im Rahmen einer Pressekonferenz in der baden-württembergischen Landeshauptstadt mitteilte, war tendenziell im Vergleich zu 2009 ein Trend hin zu stabilen bzw. leicht steigenden Preisen erkennbar.

  • Einzelhandelsimmobilien: Leipzig mit hohem Wachstumspotenzial

    In Sachen Einzelhandelsimmobilien ist Leipzig der Magnet für eine ganze Region. Wie das Immobilienberatungsunternehmen CB Richard Ellis (CBRE) mitteilte, ist die sächsische Metropole – nach Berlin – der zweitstärkste Markt für Einzelhandelsimmobilien in Ostdeutschland. Auch für die Zukunft weisen die Experten Leipzig ein hohes Wachstumspotenzial zu.

  • Gemeinsam ist man weniger allein: Deutsche wohnen und arbeiten gern zusammen

    Es gibt viele gute Gründe, warum die Bundesbürger Wohn- und Bürogemeinschaften favorisieren. Dabei geht es nicht nur darum, Geld zu sparen. Neue Freunde und Bekannte kennen lernen, bessere Motivation und höhere finanzielle Sicherheit sind ebenfalls ausschlaggebend.

  • Finanzkrise in Europa: Haushaltssanierung durch Immobilienverkäufe

    In vielen Ländern Europas sorgt die angespannte wirtschaftliche Lage für einen erhöhten Anteil der Verkäufe von Immobilien aus öffentlicher Hand. Das belebt den Markt für Immobilien-Investment in Europa.

  • Immobilienfinanzierung: Kennen Sie Ihre Fördermöglichkeiten?

    Die Mehrheit der Deutschen kennt sich kaum mit Förderungsmaßnahmen rund um den Immobilienerwerb aus. Das ist das zentrale Ergebnis der repräsentativen Baugeldstudie 2010 des Vermittlers HypothekenDiscount (Mannheim).

  • „Braveheart“ auf der Flucht? – Hollywoodstar Mel Gibson verkauft Luxusimmobilie

    Schauspieler und Regisseur Mel Gibson („Braveheart“) plant anscheinend seinen Abschied aus Hollywood. Der 54-Jährige hat jetzt einen Käufer für sein riesiges Anwesen gefunden. Der Kaufpreis für die Luxusimmobilie ist mehr als stattlich.

  • Immobilien in München: Wenig Baugenehmigungen, konstant hohe Preise

    Die bayerische Landeshauptstadt ist schick, sie hat aber auch ein Langzeit-Problem: Es gib zu wenig neue Wohnungen. Immobilienprofis gehen daher auch in naher Zukunft davon aus, dass die Preise für Immobilien in München weiter anziehen werden.

  • Immobilien auf Mallorca: Zuversicht statt Krisenstimmung

    Die turbulenten Zeiten sind vorbei. Der Markt für Immobilien auf Mallorca befindet sich wieder auf Konsolidierungskurs und bietet wieder stabile Preise. Große Investitionen machen die beliebteste Ferieninsel der Deutschen auch langfristig als Anlagestandort attraktiv.

  • Büroimmobilien in Hamburg: Umsatzrückgang an der Waterkant

    Im ersten Halbjahr 2010 blieb der Markt für Büroimmobilien in Hamburg mit einem Flächenumsatz von rund 182.400 Quadratmetern noch einmal sieben Prozent unter dem schon schwachen Halbjahresergebnis aus dem Vorjahr. Das berichtet das Immobilienberatungsunternehmen CB Richard Ellis (CBRE).

  • Teuerste Immobilie Amerikas: Wer will „Klein-Versailles“?

    Es sollte ein Märchenschloss werden: 75 Millionen Dollar kostet „Klein-Versailles“ in Florida, die größte und teuerste Immobilie, die derzeit in den USA auf dem Markt ist. Doch die Immobilie befindet sich noch im Umbau, schreckt potenzielle Käufer ab und wird für den Vermarkter David Siegel mehr und mehr zum „Albtraum-Schlösschen“.

  • Künstler ziehen aus Hamburg weg: Jetzt auch Müller-Westernhagen

    Verliert Hamburg seinen Reiz als Künstlerstadt? Immer mehr Prominente aus Musik, Kultur und Showbiz verlassen die Hansestadt. Die Bild-Zeitung berichtet, dass Marius Müller-Westernhagen die Stadt Berlin „dynamischer“ findet und demnächst von der Elbe an die Spree umziehen wird. Müller-Westernhagen ist nicht der Einzige. Auch für Altrocker Udo Lindenberg, der als Dauergast im Hamburger Hotel Atlantic […]

  • Immobilien in Bremen: Stabile Preise, gute Zeiten für Käufer

    Der Markt für Immobilien in Bremen präsentiert sich gefestigt. Immobilienexperten sehen durchaus gute Chancen für Käufer. Die Wirtschaftskrise hatte nur wenig Einfluss auf die Preise an der Weser. Das teilte der Immobilienverband Deutschland, Region Nord-West, mit.

  • Immobilien: Deutliche Preissteigerungen in Dresden

    Dresden – Wer im „Elb-Florenz“ ein Eigenheim erwerben will, muss zwar mit höheren Preisen als 2009 rechnen, kann aber im Schnitt immer noch günstiger kalkulieren als bei vergleichbaren Immobilen in Westdeutschland. Das berichtet die Sächsische Zeitung.

  • Sucht Horst Köhler ein Haus an der Ostsee?

    Nachdem Horst Köhler am 31. Mai 2010 von seinem Amt als Bundespräsident zurücktrat, wurde es still um den Politiker. Er wolle sich aus der Politik zurückziehen und nur noch Privatmann sein, ließ er knapp mitteilen. In der Öffentlichkeit ist Horst Köhler kaum noch zu sehen. Die BILD-Zeitung berichtet nun, dass Horst Köhler möglicherweise von Berlin […]

  • Büroimmobilien in Frankfurt: Mehr Umsatz in „Mainhattan“

    Stimmungs-Hoch in der Bankenmetropole Frankfurt – Mit einem kumulierten Umsatz an Büroflächen in Frankfurt von 231.500 Quadratmetern im ersten Halbjahr 2010 wurde am Main der entsprechende Vorjahreswert um knapp sechs Prozent übertroffen. Das berichtet das Immobilienberatungsunternehmen CB Richard Ellis (CBRE).

  • Immobilienmarkt: Investitionen in Deutschland legen weiter zu

    Das erste Halbjahr 2010 brachte mit einem Transaktionsvolumen von 8,65 Milliarden Euro einen weiteren Aufschwung am deutschen Gewerbeimmobilien-Investmentmarkt. Das Investitionsvolumen liegt damit um 160 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Zudem kehren ausländische Investoren mehr und mehr an den deutschen Immobilienmarkt zurück. Das berichtet das Immobilienberatungsunternehmen CB Richard Ellis (CBRE).

  • Überteuerte Mieten: Karstadt-Insolvenzverwalter will Middelhoff verklagen

    Der Insolvenzverwalter des Handelskonzerns Arcandor, Klaus-Hubert Görg, beabsichtigt eine Klage gegen frühere Vorstände des Unternehmens. Die Klage werde sich auch gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff richten, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Hintergrund der Klage seien Immobiliengeschäfte der Warenhauskette Karstadt. Dessen früherer Vorstand Wolfgang Urban habe Karstadt-Immobilien „weit unter ihrem Marktwert verkauft“ und später zu überhöhten […]

  • Immobilienkauf im Zinstief: Drei-Zimmer-Wohnung statt Penthouse

    Dachterrasse, Kamin, Pool – wer träumt beim Immobilienkauf nicht von ein bisschen Luxus? Doch obwohl das aktuelle Zinstief Immobilienkredite günstig wie nie macht, sollten Immobilienkäufer ein Objekt erwerben, das zu ihren finanziellen Verhältnissen passt.

  • Norwegen: Die neue Immobilienmacht?

    Neues Immobilien-Hoch im Norden. Der Staatsfonds Norwegens will Berichten zufolge schätzungsweise 20 Milliarden Dollar in Immobilien in den Nachbarstaaten investieren. Netter Vergleichswert: Der Wert aller in Europa im ersten Quartal gehandelten Immobilien bewegen sich in dieser Größenordnung.

  • Büroimmobilien: Steigende Flächenumsätze in Berlin

    Der Markt für Büroimmobilien in Berlin präsentierte sich auch im zweiten Quartal 2010 vital. In der ersten Jahreshälfte 2010 wurden auf dem Berliner Büromarkt 197.200 Quadratmeter umgesetzt. Der Büroflächenumsatz stieg damit gegenüber dem gleichen Zeitraum 2009 um drei Prozent an.

  • Immobilien in Argentinien: Weltmeisterliche Perspektiven?

    Deutschland im WM-Viertelfinale gegen Argentinien – Millionen von Fußballfans blicken nach Kapstadt und auf den Showdown der deutschen Nationalmannschaft gegen die „Albiceleste“. Doch Argentinien hat mehr zu bieten als die Fußballkunst von Lionel Messi und Co. Immobilien in Argentinien locken Investoren an. Trotz der mitunter turbulenten politischen Lage im Land.

  • Mietrecht: Für Erhöhungen genügt bereits ein einfacher Mietspiegel

    Vorteil Vermieter. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem Urteil zum Mietrecht die Begründung von Mieterhöhungen erleichtert. Ein so genannter einfacher Mietspiegel reiche grundsätzlich aus, um die vor Ort übliche Vergleichsmiete zu ermitteln, hieß es von Seiten des BGH. Das berichten WELT ONLINE und SWR.DE.