Immonet News
Nachrichten und Infos über Immobilien – von Immonet

Archiv Dezember, 2012

  • Weihnachtliche Immobiliensuche auf Immonet

    Wer heute bei Immonet nach Immobilien sucht, wird auf der Startseite von einem neuen – und doch sehr vertrauten – Gesicht begrüßt. Obwohl er momentan zu einem der begehrtesten Prominenten der Welt zählt, konnte das Hamburger Portal Immonet den Weihnachtsmann als Testimonial gewinnen.

  • Rechtsextremisten setzten auf Immobilienbesitz

    Laut Zeit Online sind bundesweit 212 Immobilien in ihrer Hand. Die Standorte dienen den Nazis als Ausgangspunkt, um sich auf regionaler Ebene zu etablieren – und ganz bürgerlich als Investitionsobjekt.

  • Verwaltungsgericht entscheidet: Garage ist kein Abstellraum

    Wer eine Garage oder Stellplätze baut, sollte dort vorwiegend auch Autos oder andere Fahrzeuge parken. Eine dauerhafte Zweckentfremdung von Garagen und Stellplätzen ist nicht rechtens. Das entschied nun das Verwaltungsgericht Darmstadt.

  • BGH-Urteilt: Plötzlicher Verkehrslärm ist kein Grund zur Mietminderung

    Wenn eine Mietwohnung plötzlich stärker als üblich von Verkehrslärm betroffen ist, ist das kein Grund, die Miete zu mindern. Dieses Urteil fällte nun der Bundesgerichtshof (BGH). Ein Mieter aus Berlin hatte seine Monatsmiete reduziert, weil eine Verkehrsumleitung vorübergehend an seiner Wohnung vorbeiführte.

  • Energieverbrauch der Deutschen: Weniger Heizenergie, mehr Kommunikationsgeräte

    Die Bundesbürger sind bereit, weniger Energie zu konsumieren – jedenfalls teilweise. So verbrauchten deutsche Haushalte deutlich weniger Heizenergie, gleichzeitig sind immer mehr Elektrogeräte im Einsatz.

  • Das größte Lebkuchenhäuschen Deutschlands steht in Thüringen

    Da mag in mancher Weihnachtsbäckerei Neid aufkommen: Das größte Lebkuchenhäuschen Deutschlands steht in Thüringen. Die Betreiber einer Autobahnraststätte bei Hirschberg fertigten das 500 Kilogramm schweren Backwerk sicherte sich den Erfolg, das sogar begehbar ist.

  • Berliner Immobilienmarkt: Shoppingparadies für Reiche aus Krisenstaaten

    Die Wohlhabenden aus südeuropäischen Krisenländern wollen ihr Geld schützen – und investieren am liebsten in Sicherheit verheißende deutsche Immobilien. Ihr liebstes Spielfeld ist Berlin. Der Andrang treibt nicht nur die Kaufpreise in die Höhe, sondern auch die Mieten.

  • Bundesregierung plant Zuschuss für Wärmedämmung

    Die Bundesregierung unternimmt einen neuen Anlauf, energetische Gebäudesanierungen für die Besitzer von Häusern und Wohnungen attraktiver zu machen. Nachdem ein geplanter Steuerbonus für solche Baumaßnahmen in den politischen Gremien gescheitert war, fasst die Regierung nun einen Zuschuss von bis zu 5.000 Euro je Projekt ins Auge.

  • Eigenheim: Pfusch am Bau ist an der Tagesordnung

    Niedrige Hypothekenzinsen und der Wunsch nach Investitionen in Betongold: Der Bauboom in Deutschland ist ungebrochen. Doch wer sich den Traum vom eigenen Haus erfüllt, muss oftmals mit Problemen rechnen. Pfusch am Bau ist an der Tagesordnung.

  • Das Beste aus 2012: Apple kürt Immonet iPad Search

    Apple hat auch 2012 wieder die Apps des Jahres ausgezeichnet. Die iPad App von Immonet für die Immobiliensuche gehört zu den Gewinnern.

  • Regierung verschärft Regeln für Mieterhöhungen – und beschränkt Mieterrechte

    Die Bundesregierung plant eine Verschärfung der Regeln für Mieterhöhungen. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Mieten in Ballungsräumen innerhalb von drei Jahren nur noch um maximal 15 statt bisher um 20 Prozent erhöht werden dürfen. Wermutstropfen für Mieter: Sie dürfen im Falle von energetischen Sanierungen die Miete drei Monate lang nicht kürzen.

  • Geldsegen für den Finanzminister: Bund erzielt für TLG Immobilien 1,1 Milliarden Euro

    Darüber wird sich der Bundesfinanzminister freuen: Rund 1,1 Milliarden Euro erzielt der Bund mit dem Verkauf seiner Immobiliengesellschaft TLG. Zahltag soll aber erst im Jahr 2013 sein.

  • Städte-Ranking zur Lebensqualität: München top – Schwerin Flop

    In München, Hamburg und Frankfurt lässt es sich gut leben. Die drei Metropolen führen das aktuelle Ranking der DekaBank zur Lebensqualität in deutschen Großstädten an. Die Forscher bewerteten insgesamt 32 deutsche Städte. Ganz unten auf der Liste landete Schwerin: Schlechte Noten gab es für Bereiche wie Bildung, Kultur, Kriminalität und verkehrliche Anbindung.

  • Energiewende auf Arabisch: Ölstaaten sehen Zukunft im Solarstrom

    Mit der Energiewende tut sich Deutschland in diesen Tagen schwer. Nun zeigen die Ölstaaten, wie sie langfristig unabhängig werden wollen von Öl und Erdgas. Katar und seine Nachbarstaaten planen gigantische Investitionen in den Einsatz von Solarenergie. Denn neben den fossilen Rohstoffen verfügen sie auch über regenerative Energie aus der Sonne in Massen.

  • 97 Prozent der Bauverträge in Deutschland sind mangelhaft

    Probleme per Vertragsschluss: Eine Studie bescheinigt 97 Prozent der Kontrakte zwischen privaten Bauherren und Bauunternehmen schwere Mängel. Wesentliche Leistungen tauchen  in den Verträgen häufig gar nicht auf – die Bauherren müssen draufzahlen.

  • Urlaub mal anders: Kreuzfahrtschiffe mit kurioser Ausstattung

    Wen es im Urlaub aufs Wasser zieht, der kann im kommenden Jahr auf einige neue Kreuzfahrtschiffe mit spektakulärer Ausstattung freuen: So etwa den größten Hochseilgarten auf See, gläserne Böden oder Salzgrotten.

  • Möbelhaus Ikea zieht es in die Fußgängerzone

    Nachdem der Konzern seit fast vier Jahrzehnten seine Einkaufszentren vorzugsweise in der Nähe von Autobahnauffahrten und auf der Grünen Wiese eröffnet, zieht der Möbelriese nun mitten in die City. In Hamburg Altona soll die erste Ikea-Filiale in einer Fußgängerzone entstehen.

  • Immobilienkäufer zahlen deutlich mehr als noch vor drei Jahren

    Die Beliebtheit von Immobilien hat ihren Preis: Durchschnittlich mussten Käufer 279.000 Euro für Eigenheim & Co. zahlen – deutlich mehr als in den vergangenen Jahren. Jedoch bringen die Deutschen inzwischen auch deutlich mehr Eigenkapital mit.

  • BBSR-Expertenpanel: Wie entwickelt sich der Wohn- und Gewerbeimmobilienmarkt?

    Das Expertenpanel des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) spiegelt halbjährlich den Markt aus Sicht von Immobilienexperten wieder und gibt Marktteilnehmern wichtige Hinweise auf künftige Entwicklungen.

  • Begehrte Hauptstadt: Berlin wächst – und altert dennoch

    Die deutsche Hauptstadt ist in: Bis zum Jahr 2030, so die aktuelle Bevölkerungsprognose für Berlin, wird die Einwohnerzahl voraussichtlich um 250.000 steigen. Zwar kommen vor allem junge Menschen in die Bundeshauptstadt, dennoch steigt der Altersdurchschnitt.

  • McKinsey-Studie: Strompreis zu hoch, Bundesregierung auf dem falschen Weg

    Eine McKinsey-Studie attestiert: Der Strom in Deutschland ist der teuerste der Europäischen Union. Zudem sei der von der Bundesregierung eingeschlagene Weg Richtung Energiewende ineffizient und falsch.

  • Parkplätze sind in Honkong so teuer wie Häuser

    Verrückter Immobilienmarkt in Hongkong: In der chinesischen Metropole sind Immobilien dermaßen begehrt, dass offenbar jeder Quadratmeter zählt. Wer einen Parkplatz kaufen möchte, muss dafür so viel bezahlen, dass er andernorts ein ganzes Haus dafür kaufen könnte.