Immonet News
Nachrichten und Infos über Immobilien – von Immonet

Bürogebäude in Sydney gewinnt Internationalen Hochhaus Preis 2012

16.11.2012, geschrieben von in der Kategorie: Gewerbeimmobilien

1 Bligh Street

1 Bligh Street, © Wikimedia Commons/Gareth Edwards

Das Bürogebäude „1 Bligh Street“ in Sydney gewinnt den Internationalen Hochhaus Preis 2012. Das Bauwerk der Architekten Christoph Ingenhoven und Ray Brown wurde damit zum weltweit innovativsten Hochhaus des Jahres gekürt.

Wie es auf der Website zum Wettbewerb heißt, hätten die Architekten und der Bauherr DEXUS vor allem mit Blick auf soziale, kulturelle, stadtplanerische und nachhaltige Kriterien Maßstäbe gesetzt. Die Gesamtqualität des Gebäudes sei herausragend, weil sie in erster Linie die Bedürfnisse der Nutzer in den Blick nehme, würdigte die Expertenjury unter Vorsitz des Frankfurter Architekten Professor Albert Speer die Immobilie. Den Preis überreichten der Frankfurter Oberbürgermeister, Peter Feldmann, sowie Dr. Matthias Danne, Immobilien- und Finanzvorstand der DekaBank.

Das 139 Meter hohe Bürogebäude mit 30 Etagen hat eine elliptische Form und liegt leicht gedreht im Straßenraster, so dass alle Büros einen Blick auf den Hafen von Sydney und die Harbour Bridge haben. Als erstes Hochhaus Australiens besitzt das Gebäude eine natürlich belüftete Doppelfassade aus Glas. Sie ermöglicht einen optimalen Tageslichteinfall, verringert unnötige Wärmeentwicklung oder -verluste und betont außerdem die kristalline Gesamtform des Gebäudes.

Wichtigster Mieter in der Büroimmobilie ist die Anwaltskanzlei Clayton Utz, die auf gleich 15 Etagen im Haus tätig ist. Die Preisträger haben sich entschieden, die 50.000 Euro Preisgeld für ein Studentenstipendium zum Thema nachhaltiges Hochhausdesign für Gewerbeimmobilien an der Universität von New South Wales zu verwenden.

Mit einem Sonderpreis ehrte die Jury die Deutsche Bank-Türme in Frankfurt am Main für die Revitalisierung eines bereits bestehenden Hochhauses.