Immonet News
Nachrichten und Infos über Immobilien – von Immonet

Mieten

  • Bevölkerungswachstum treibt Mietpreise in Deutschland

    Im vergangenen Jahr ist Deutschland um knapp 200.000 Einwohner gewachsen. Treiber des Wachstums ist laut Statistischem Bundesamt die Zuwanderung. Die dadurch zusätzliche Nachfrage nach Wohnraum spiegelt sich ebenfalls in der Entwicklung der Mietpreise in den Bundesländern wider.

  • Immobilienmarktbericht: Wohnen in Deutschland wird immer teurer

    Es wird eng auf dem Wohnungsmarkt in Deutschland. Das schlägt sich auch in den Preisen für Wohnraum nieder. Zum ersten Mal sind im gesamten Bundesgebiet im vergangenen Jahr die Mieten für Wohnraum gestiegen. Die Büromieten hingegen sind in Deutschland relativ stabil.

  • Deutscher Mieterbund fordert Obergrenzen für Mieten

    Der Deutsche Mieterbund fordert gesetzliche Obergrenzen für Mieten. Andernfalls könnte das Wohnen in Ballungsgebieten für viele unbezahlbar werden. Im Durchschnitt bezahlen Mieter heute mehr als ein Drittel ihres Haushaltsnettoeinkommens für Miete und Nebenkosten.

  • Mieten, Immobilienbesitz, Leerstand: So wohnen die Deutschen

    Eigentumswohnungen werden immer beliebter, Rentner und Alleinerziehende leiden am meisten unter steigenden Mietkosten und trotz Wohnungsnot in den Metropolen gibt es in Deutschland insgesamt mehr Leerstände. Das zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus.

  • Steigende Mieten in Berlin: Senat will weniger Wohngeld zahlen

    Die Berliner leiden unter kräftig anziehenden Mietpreisen, aber auch die Stadt Berlin ächzt, denn für die überdurchschnittlich hohe Zahl der Harz IV-Empfänger trägt sie die Wohnkosten. Die Berechnung der Ansprüche soll deshalb neu geregelt werden.

  • Schlechte Zeiten für Vermieter

    Schlechte Zeiten für Vermieter in Deutschland: Die Nettokaltmieten sind im vergangenen Jahr um 1,1 Prozent gesunken. Diese Zahl nennt die Eigentümer-Interessenvertretung Haus & Grund mit Blick auf die aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes. Bei einer Inflationsrate von 2,3 Prozent betrage der reale Verlust bei den Nettokaltmieten 1,1 Prozent. Das berichtet die Immobilienzeitung.

  • Viele Single-Haushalte lassen Mieten steigen

    Nicht nur der Altersdurchschnitt der Deutschen steigt, auch die Zahl der Single-Haushalte nimmt stetig zu. Die Folgen für den Immobilienmarkt sind eine das Angebot bei weitem übersteigende Nachfrage vor allem in Ballungszentren sowie anziehende Mieten.

  • Berliner wehren sich gegen zu hohe Mieten

    Gleich 6.000 Teilnehmer protestierten am Wochenende auf einer Demonstration gegen steigende Mieten.

  • Gesetz zur energetischen Sanierung: Vorteil Vermieter

    Der heutige Tag könnte zu einem schlechten für Mieter werden, denn auf der Tagesordnung des Bundestages steht der Beschluss des Gesetzes zur energetischen Sanierung. Ein Paragraph darin legitimiert die Umlage eines Teiles der Baukosten auf die Bewohner.

  • Steigende Mieten in Berlin: Die Singles sind Schuld

    Die nahezu paradiesischen Zustände von einst auf dem Berliner Wohnungsmarkt sind passé: Auch die Bewohner der Hauptstadt haben inzwischen mit einer Verknappung des Wohnraums und steigenden Mieten zu kämpfen. Grund ist die wachsende Zahl der Single-Haushalte.

  • Düsseldorf: Wer mieten will, muss blechen

    Düsseldorf holt auf – und zwar in Sachen Mietteuerung. Zwar gehörte die Stadt am Rhein schon immer zu den teureren Pflastern, 2010 gab es jedoch mal einen kräftigen Sprung nach vorn. Der Grund ist wie in so vielen Großstädten ist die Verknappung des Wohnraumes.

  • Immobilien in Portugal: Günstig wohnen in Ruinen

    Mieter in Portugal müsste man sein: Mietgesetze aus vergangenen Jahrhunderten sorgen dafür, dass so manche 4-Zimmer-Wohnung nur ein paar Euro im Monat kostet. Die Situation ist jedoch nur auf den ersten Blick beneidenswert: Weil viele Vermieter kaum Einnahmen haben, lassen sie die Häuser mit den Billig-Wohnungen verfallen.

  • Immobilienmarkt: Investoren zieht es nach Deutschland

    Ökonomen sagen der Bundesrepublik einen wirtschaftlichen Boom voraus – und das wirkt sich auch auf den Immobilienstandort Deutschland aus. Investoren wollen verstärkt auf dem deutschen Immobilienmarkt investieren, Gewerbeimmobilien sind gefragt – und die Mieten steigen.

  • Schrottimmobilien: Bundesgerichtshof sorgt für Hoffnung bei Betrugsopfern

    Ein Paket von elf Betrugsfällen verhandelte der Bundesgerichtshof heute, und zwar in Sachen Schrottimmobilien. Die Schadensersatzansprüche der Kläger waren in Vorinstanzen abgewiesen worden – durch das heutige Urteil muss nun über die Ansprüche erneut entschieden werden. Für die in den Skandal involvierten Banken könnte das teuer werden, denn die elf Kläger stehen stellvertretend für eine […]