Immonet News
Nachrichten und Infos über Immobilien – von Immonet

Mietrecht

  • Das sollte in einer Hausordnung geregelt werden

    In vielen Mehrparteienhäusern sorgt eine Hausordnung dafür, dass das Miteinander möglichst störungsfrei verläuft. Dabei ist es grundsätzlich Sache des Vermieters, eine Hausordnung aufzustellen. Möchte er auf Nummer sicher gehen, sollte er die Hausordnung zum Bestandteil des Mietvertrags machen. Ansonsten sind die Mietparteien juristisch nicht verbindlich zur Einhaltung der Hausordnung verpflichtet. Wesentliche Dinge, die die Hausordnung […]

  • Tipps zur Schönheitsreparatur

    Eine Klausel für notwendige Schönheitsreparaturen steht in fast jedem Mietvertrag. Doch das schützt nicht immer vor Ärger. Denn oft ist es eine Frage der Auslegung, wann Mieter welche Arbeiten in welchem Umfang erledigen müssen. Immonet gibt Tipps, was Sie beim Thema Schönheitsreparaturen beachten sollten.

  • BGH entscheidet: Mieter dürfen große Hunde in kleinen Wohnungen halten

    Vermieter dürfen nicht darüber entscheiden, ob Mieter große Hunde in kleinen Wohnungen halten können. Die Frage, ob die Tiere artgerecht in der Mietwohnung leben, liegt nicht im Ermessen der Vermieter. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH)  entschieden.

  • Die Mietwohnung wird zur Ferienwohnung – Argumente für Gegner und Befürworter

    Vor allem in Berlin ist es für Anwohner eine zunehmend beliebte Einnahmequelle, die eigene Butze für ein paar Tage an Touristen zu vermieten. Nachbarn sind von den oft feierfreudigen Kurzzeit-Bewohnern nicht selten genervt – und es entbrennt ein Streit. Gut für beide Parteien zu wissen: Die Vermietung der Wohnung an Fremde bedarf der Erlaubnis des […]

  • Neues Gesetz soll Rechte von Vermietern stärken

    Vor allem die energetische Sanierung soll durch das geplante Gesetz erleichtert werden. Bisher können Mieter bei Unannehmlichkeiten, die durch Bauarbeiten im Rahmen der Energiesanierung entstehen, die Miete mindern. Zukünftig sollen die Bewohner diese Form der Belästigung dulden müssen, ohne finanziell entschädigt zu werden. Jedoch soll diese Regelung zu Ungunsten der Mieter nicht für alle Modernisierungsmaßnahmen […]

  • Skurriler Rechtsstreit: Piratenflagge darf bleiben

    Eine Totenkopf-Fahne im Fenster eines Mietshauses hat in Chemnitz einen Rechtsstreit zwischen Vermieter und Mieter ausgelöst.

  • Mietreform: Keine Änderung der Kündigungsfristen für Vermieter

    Aufatmen bei Mietern: Die vor allem von der FDP forcierte Mietreform, die eine verkürzte Kündigungsfrist für Vermieter vorsah, ist vom Tisch. Mieter haben nach einer Kündigung weiterhin mindestens sechs Monate Zeit, sich eine neue Bleibe zu suchen.

  • Mietrecht: Zu späte Mietzahlungen rechtfertigen den Rauswurf

    Wer auch nur irrtümlich seine Miete mehrfach zu spät überweist – etwa weil er von einem späteren Termin ausgeht – muss mit einer fristlosen Kündigung rechnen. Das entschied jüngst der Bundesgerichtshof (BGH).

  • Mietrechtsreform: Keine extremen Mieterhöhungen nach Sanierung

    Die vom Justizministerium geplante Mietrechtsreform wird wohl für Mieter weit weniger nachteilig ausfallen, als befürchtet. So soll Eigentümern im Zuge einer Sanierung maximal eine Mieterhöhung von 11 Prozent erlaubt sein.

  • Mietrecht: Keine Miete ohne Wohnungsschlüssel

    Ist einem Mieter der Zugang zu einem angemieteten Objekt verwehrt, weil die Schlüssel im Besitz des Vermieters sind, muss er keine Miete zahlen – das geht aus einem Urteil des OLG Rostock hervor.

  • Mietrecht: Für Erhöhungen genügt bereits ein einfacher Mietspiegel

    Vorteil Vermieter. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem Urteil zum Mietrecht die Begründung von Mieterhöhungen erleichtert. Ein so genannter einfacher Mietspiegel reiche grundsätzlich aus, um die vor Ort übliche Vergleichsmiete zu ermitteln, hieß es von Seiten des BGH. Das berichten WELT ONLINE und SWR.DE.

  • Winterzeit: Comeback der Schimmelpilze

    Vor allem in der kalten Jahreszeit vermehren sich Schimmelpilze schnell und rasant. Denn mit der Kälte zieht auch die Feuchtigkeit in die Wände. Die meisten Mieter wissen nicht, wie man in solchen Fällen vorgehen muss und welche rechtlichen Rahmenbedingungen beachtet werden müssen.