Immonet News
Nachrichten und Infos über Immobilien – von Immonet

Strom

  • Mieter in Deutschland: Betriebskosten machen teils bis zu 70 Prozent der Jahresmiete aus

    Die Deutschen zahlen einen überdurchschnittlich großen Teil ihres Einkommens allein für die Miete. Allerdings steigt auch der Anteil der Betriebskosten weiter an. So rechnet der Deutsche Mieterbund mit monatlichen Betriebskosten von bis zu drei Euro pro Quadratmeter und Monat. Für einige Städte machen die Betriebskosten damit einen Anteil von bis zu 70 Prozent an der […]

  • Trotz Preiserhöhungen zögern Deutsche beim Wechsel ihres Stromanbieters

    Obwohl die führenden Energieversorger zum Jahresbeginn 2013 die Strompreise spürbar anziehen, plant nicht einmal ein Viertel aller Deutschen einen Wechsel seines Stromanbieters. Drei Viertel der Stromkunden in Deutschland zögern mit Blick auf eine solche Entscheidung.

  • Energieverbrauch der Deutschen: Weniger Heizenergie, mehr Kommunikationsgeräte

    Die Bundesbürger sind bereit, weniger Energie zu konsumieren – jedenfalls teilweise. So verbrauchten deutsche Haushalte deutlich weniger Heizenergie, gleichzeitig sind immer mehr Elektrogeräte im Einsatz.

  • McKinsey-Studie: Strompreis zu hoch, Bundesregierung auf dem falschen Weg

    Eine McKinsey-Studie attestiert: Der Strom in Deutschland ist der teuerste der Europäischen Union. Zudem sei der von der Bundesregierung eingeschlagene Weg Richtung Energiewende ineffizient und falsch.

  • Teure Energiewende: Weitere Kosten für Stromkunden

    Die geplante Energiewende macht den Strom in Deutschland zunehmend teurer. Nach neuesten Beschlüssen der Regierung sollen Stromkunden nun auch für Ausfälle von Betreibern von Offshore-Windparks bezahlen.

  • Schattenseiten der Energiewende: Widerstand gegen Hochspannungsmasten vor der Haustür

    Im Zuge der Energiewende in Deutschland müssen riesige neue Stromtrassen von Norden nach Süden gebaut werden. Sie sollen helfen, den Strom aus Windkraft im Land zu verteilen. Nun aber regt sich Widerstand: Niemand möchte die neuen Hochspannungsmasten vor seiner Haustüre haben.

  • Strompreiserhöhung: Hat Vattenfall die Frist verpasst?

    Wenn eine Strompreiserhöhung fällig wird, muss das den Verbrauchern rechtzeitig mitgeteilt werden. Vattenfall, einer der großen Energieversorger, hat die Frist eventuell verpasst – das berichten jedenfalls zahlreiche Stromkunden und Verbraucherschützer.

  • Studie: Ökostrom wird bis 2018 um 60 Prozent teurer

    Die Produktion von Ökostrom kommt die Verbraucher in Deutschland in den kommenden Jahren immer teurer zu stehen. Bis zum Jahr 2018 könnte die EEG-Umlage für Ökostrom um 60 Prozent steigen, befürchten Experten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Energiewirtschaftlichen Instituts der Universität Köln.

  • Strom wird immer teurer: Versorger kündigen erneut Preiserhöhungen an

    Schlechte Nachrichten für Verbraucher: Die Stromkosten werden auch in diesem Winter wohl wieder steigen. Rund 50 Stromversorger in Deutschland haben angekündigt, ihre Preise erhöhen zu wollen. Die Verbraucher müssen mit Mehrkosten in Höhe von zehn Prozent rechnen.

  • Erneuerbare Energien: Herbe Kürzungen bei Förderung von Solarenergie

    Weiterer Rückschlag für die Solarbranche: Die Subvention der erneuerbaren Energien soll in den nächsten Monaten deutlich gekürzt werden. Damit wird es für Investoren noch uninteressanter,  Photovoltaik-Anlagen oder Solaranlagen zur Nutzung von Sonnenenergie im privaten Wohnungsbau einzusetzen. Die Solarindustrie befürchtet weitere Pleiten.

  • Strompreise steigen wieder

    Millionen Kunden müssen demnächst tiefer in die Tasche greifen: Insgesamt 178 Energieversorger haben angekündigt, ihre Strompreise im März und April zu erhöhen.

  • Atommeiler-Abschaltung: Stromversorgung ist gesichert, Preisanstieg bleibt gering

    Sieben Atomkraftwerke werden vom Netz genommen, das teilte Kanzlerin Merkel Anfang der Woche mit. Die Mehrheit der Deutschen befürwortet die Entscheidung – zumal die Stromversorgung sichergestellt ist und eine Preiserhöhung laut Experten ausbleiben oder nur sehr moderat ausfallen wird.

  • Energieversorgung: Atomkrise befeuert Nachfrage nach grünem Strom

    Die dramatische Situation im japanischen Atomkraftwerk Fukushima beeinflusst auch die Haltung der Deutschen zur Atompolitik: Eine Mehrheit wünscht den baldigen Ausstieg – und die Nachfrage nach grünem Strom steigt.